Prof. (em.) Dr. Hans Otto Horch


Drittmittelprojekte

[1993–1998]
Diskurse deutsch-jüdischer Zeitschriften im Spannungsfeld von Akkulturation, Antisemitismus und jüdischer Identtitätssuche, 1870–1933/38 (gefördert von der DFG; Volumen: ca. € 352.400,–)

[1993–1994]
Lasker-Schüler-Edition (gefördert von der Hebräischen Universität Jerusalem; Volumen: ca. € 11.500,–)

[1994–1997]
Deutschsprachige Ghettoliteratur. Bestandsaufnahme und Funktion eines zentralen Genres jüdischer Erzählliteratur im Kontext der Aufklärungs- und Identitätsdebatte (1837-1918) (gefördert von der DFG; Antrag im Rahmen des Gruppenprojekts "Wandlungsprozesse im Judentum durch die Aufklärung. Interaktionen, Strukturen, Manifestationen"; Volumen: ca. € 208.700,–)

[1996]
Interkulturalität und Übersetzbarkeit (gefördert von der Hebräischen Universität Jerusalem; Volumen: ca. € 2.500,–)

[1998–1999]
Computermäßige Erfassung deutsch-jüdischer Zeitschriften (Pilotprojekt, gefördert vom Ministerium für Schule, Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung NRW durch das In-novationsprogramm Forschung / Programmschwerpunkt 'Gesellschaftlicher Wandel und kulturelle Orientierung'; Volumen: ca. € 29.900,–)

[2000–2006]
Digitalisierung jüdischer Periodika im deutschsprachigen Raum (DFG-Förderprogramm "Retrospektive Digitalisierung von Bibliotheksbeständen" in Kooperation mit der UB Frankfurt und der Germania Judaica Köln; Volumen: ca. € 1.133.900,–)

[2001–2002]
Moritz Goldstein und die Kunstwart-Debatte (1912) im Diskurskontext der 'Jüdischen Re-naissance' (gefördert vom Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung NRW; Volumen: ca. € 12.500,–)

[2001–2004]
Von der Kritik zur Kulturzeitschrift: Die Kunstkritik deutsch-jüdischer Periodika 1837–1922 (gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung; Volumen: ca. € 208.700,–)

[2004–2006]
Digitalisierung und Erschließung der literarisch-politischen Wochenschrift Simplicissimus (mit Prof. Dr. Axel Gellhaus; gefördert von der DFG; Volumen: ca. € 127.000,–)

[2005–2007]
Edition der Tagebücher Jakob Wassermanns (mit Prof. Dr. Axel Gellhaus; gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung; Volumen: ca. € 150.000,–)

[2006–2010]
Virtuelle Judaica-Sammlung Frankfurt (gefördert von der DFG; in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg Frankfurt am Main; Volumen: ca. € 400.000,–)

[2006–2009]
Wissenstransfer im Deutschunterricht: Textkomplexität und erweiterte Kontextuierung (gefördert von der Robert Bosch Stiftung; Volumen: ca. € 33.000,–)

Gesamtvolumen der Drittmittelprojekte seit 1992: ca. € 2.663.000,-